Nachrichten

ver.di lehnt Outlet-Center ab

Handel

ver.di lehnt Outlet-Center ab

Nachdem der Rat der Stadt beabsichtigt, in einer Sondersitzung eine Grundsatzentscheidung zugunsten eines Outlet-Centers am Hauptbahnhof zu treffen, nimmt nun auch die für die Beschäftigten im Einzelhandel zuständige Gewerkschaft ver.di Stellung.

Aus guten Gründen wurden vor einigen Jahren die Pläne für ein sogenanntes Multicasa am Duisburger Hauptbahnhof eingestellt. Damals kamen die Ratsmitglieder mehrheitlich zu der Erkenntnis, dass durch solche Pläne die Arbeitsplätze und die Attraktivität in der Duisburger Innenstadt für den Einzelhandel geschwächt werden. Gerade die Duisburger Innenstadt weist eine äußerst fragile Einzelhandelsstruktur auf.

„Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“, so der zuständige Gewerkschaftssekretär, Martin Petig, „wird bei einer Ansiedlung eines Outlet-Centers eine weitere Abwanderung etablierter Einzelhandelsunternehmen aus der Duisburger Innenstadt die Folge sein. Eine weitere Verödung der Innenstadt wäre unausweichlich.“

Der ver.di Geschäftsführer Thomas Keuer führt aus: „Gerade das noch junge Forum mit dem hochwertigen und abwechslungsreichen Einzelhandelsangebot, welches die Duisburger Innenstadt auch für auswertige Kundinnen und Kunden wieder interessant gemacht hat, würde durch ein Outlet-Center bedroht.“ Thomas Keuer appelliert an die Ratsmitglieder, eine Grundsatzentscheidung zugunsten eines Outlet-Centers abzulehnen. „Wenn die Experten für den Einzelhandel der Einzelhandelsverband, die IHK und die Gewerkschaften solche Pläne ablehnen, sollte sich der Rat nicht als beratungsresistent erweisen.“