Veranstaltungen

    Online-Stammtisch: Krankenhäuser, Altenpflege und Soziale Dienste

    Gesundheit und Soziales
    22.02.2021, 18:00Online

    Online-Stammtisch: Krankenhäuser, Altenpflege und Soziale Dienste

    am Montag, den 22.02.2021, ab 18 Uhr als Video-/Telefon-Konferenz
    Termin teilen per:
    iCal
    Videokonferenz Alexandra Koch Stammtisch: Krankenhäuser, Altenpflege und Soziale Dienste


    Wir laden zum Februar-Stammtisch ein, der wieder als Video-/Telefon-Konferenz stattfinden wird.


    Wir haben Dr. Günther Bittel, Allgemeinmediziner und Schmerztherapeut aus Rheinhausen,
    eingeladen. Er liest aus dem von ihm mitverfassten Buch
    „COVID19 – neuartig, gefährlich, besiegbar!“
    und stellt sich der Diskussion.

    Weiterhin werden wir Frowin Jaspers als Gewerkschaftssekretär begrüßen, der künftig die Krankenhäuser in den ver.di-Bezirken Duisburg-Niederrhein und Linker Niederrhein betreuen wird.

    Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

    Nina Dusper
    Vertrauensfrau Sana Kliniken Duisburg

    Hannes Gerwers
    Vertrauensleutesprecher Helios Klinikum Duisburg

    Der Stammtisch findet jeden 4. Montag im Monat statt. Aufgrund der Corona-Pandemie werden wir wieder als Video-/Telefon-Konferenz zusammenkommen. Der Einwahldaten werden über den Stammtisch-Email-Verteiler verschickt. Wer nicht im Verteiler ist und an der Konferenz teilnehmen möchte, schickt Hannes eine E-Mail (hannesgerwers@icloud.com) und bekommt die Daten dann zugeschickt.

    Sobald von der Pandemie-Situation her möglich, werden wir uns auch wieder im Café Museum in Duisburg treffen. Alle Kolleginnen und Kollegen aus Krankenhäusern, Altenheimen und sozialen Einrichtungen und an unseren Arbeitsbedingungen Interessierte sind immer herzlich eingeladen, auch nicht in ver.di Organisierte.

    Nächster Termin: 22.03.2021

    Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.

    Coronavirus/COVID-19

    Information zu unseren Veranstaltungen

    Auch wir als Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft sind der Auffassung, dass die Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems oberste Priorität haben muss und dazu gehört es, Ansteckungsgelegenheiten, wie auf Veranstaltungen, zu minimieren.

    Deshalb werden wir in den folgenden Wochen und Monaten jeweils im Einzelfall sehr genau prüfen, welche Veranstaltungen wir durchführen, welche verschoben und welche ganz abgesagt werden.

    Zum Teil kann dies auch sehr kurzfristig notwendig werden.

    Wir hoffen auf Verständnis